Hirten- und Heimatmuseum

Baschtlehaus Ebenhofen

Ausstellung von Dezember 2004 bis April 2005

Wintersport


Den Wintersport, geboren aus der Jagd mit Schneeschuhen oder Holzbrettern an den Schuhen, gibt es schon seit Urzeiten. Kleidung und Gerät haben hier eine enorme Entwicklung genommen.

Die Ausstellung zeigt die Entwicklung des Wintersports über die Jahrhunderte und besonders in der Gemeinde Biessenhofen ab den 40ger Jahren.

Am Hausberg der Ebenhofener, dem Holdersberg, wurde bereits nach dem ersten Weltkrieg Ski- und Rodelsport getrieben. Am Südhang unterhalb des ehemaligen Sommerhäuschens der Gaststätte wurde von der Ebenhofener Jugend 1942 eine kleine Schanzenanlage mit einem Schanzentisch als Holzkonstruktion errichtet. Auf der Schanze waren Sprünge bis zu 15 m möglich

2004 Wintersport-3.jpgSchanze am Kellerberg, Biessenhofen

Bereits seit Anfang der 30 Jahre des letzten Jahrhunderts gab es in Biessenhofen Skisport. 1927 wurde schon eine Sprungschanze beim Hofmannsfeld errichtet.

1947 wurde der Skiclub Biessenhofen als eigener Verein gegründet, dieser hat kurz darauf gegenüber dem Bahnhof eine Skischanze am Kellerberg errichtet, auf der bis zu 35 m weit gesprungen werden konnte. Bis 1954 wurde beim SCB gehüpft und gesprungen.

Im Dezember 1965 wurde der Eis- und Rollsport Club Biessenhofen (ERCB) gegründet, der Verein baute an der Stegmühle ein Eissportstadion für Natureis. Die erste Eishockey-Mannschaft des ERC Biessenhofen spielte bis in der Bayernliga.
Die Abteilung der Eisstockschützen kämpfte im Bezirk Allgäu-Ammersee und richtete auch Turniere aus. 1975 wurde die Abteilung aufgelöst.
Die Bereitung von Natureis war zeit- und arbeitsaufwändig und die Witterungsverhältnisse unberechenbar, damit standen Zeit- und Arbeitsaufwand in keinem Verhältnis zum gewünschten Erfolg. Die Ära ERC Biessenhofen endete mit der Auflösung des Vereines 1978 und dem Abbruch der Natureisstadions 1982.

1966 wurde beim FCE eine Skiabteilung gegründet, die lange Jahre Skigymnastik anbot und traditionell Skiausflüge und Nachtsprintrennen organisiert.

Zurück_Ausstellungen

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren