Hirten- und Heimatmuseum

Baschtlehaus Ebenhofen

Aktuelle Sonderausstellung:


Das Brauwesen in der Gemeinde


Bierbrauen hat im Allgäu und darüber hinaus eine lange Tradition. Fast jede Dorfgemeinschaft hatte ihr Gasthaus und fast jedes Gasthaus braute früher sein eigenes Bier. Davon zeugen nicht nur alte Schriftstücke und Bilder, sondern auch viele aufgelassene ehemalige Lagerkeller, die überall noch zu finden sind.
Heute lassen Privatbrauer die schöne alte Tradition des Bierbrauens wieder aufleben - auch in unserer Gemeinde.

Unsere aktuelle Sonderausstellung im Baschtlehaus zeigt einen Überblick über die Geschichte des Bierbrauens, über Braumethoden  und -gerätschaften und über die heute noch bestehenden größeren und kleineren Brauereien im Allgäu.

Auch nach über 500 Jahren werden Biere in Deutschland und darüber hinaus nach dem bayerischen Reinheitsgebot aus dem Jahr 1516 gebraut. Wasser, Malz und Hopfen – diese wenigen Zutaten reichen aus, um ein süffiges Bier zu brauen. Die weltweite Vielfalt an Biersorten und Biermarken ist einzigartig.  Und früher wie heute ist Bierbrauen in vielen Ländern ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, für Landwirtschaft und Industrie, genauso wie für Handel und Gastronomie.  Diese und viele weitere Aspekte rund um den Mythos „Bier“ so z.B. die Entwicklung der Wirtshauskultur in Bayern, beleuchtet der allgemeine Teil der Ausstellung.

Bierkeller Altdorf.jpg

Um die Jahrhundertwende 1900 besaßen im Gemeindegebiet vier Gaststätten Braurechte - die „Post Brauerei“ in Biessenhofen, die „Brauerei Lohbrunner“ (heute Gasthof Führguth) in Altdorf, die „Brauerei Franz Anton Eberle“ (heute Gasthof Adler) in Ebenhofen und das „Löv Gasthaus“ in Hörmanshofen - die auch ausgelagerte Bierkeller für die kühle Lagerung des gebrauten Bieres, sogenannte Sommerkeller, hatten.
Bereits im Jahr 2003 haben Herr Maul und Herr Lohmüller für die damalige Ausstellung "Brauereien in der Gemeinde" die noch vorhandenen historischen Bierkellern der Gemeinde erforscht und vermessen. Die Ergebnisse ihrer Nachforschungen und detaillierten Untersuchungen vor Ort werden im zweiten Teilbereich der Ausstellung präsentiert.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren