Hirten- und Heimatmuseum

Baschtlehaus Ebenhofen

Ausstellung von Juli 2000 bis Januar 2001

Bergbauern


Das Leben der Bergbauern ist ungleich schwerer als das der Flachlandbauern. Der Boden ist karg, das Gelände meist steil, das Klima rauh und die Dauer der Vegetation sehr kurz. Ein altes Sprichwort heißt „Das dreiviertel Jahr ist Winter und einviertel Jahr ist es kalt“.

2000 Bergbauern-5.jpg

Der Arbeitsaufwand beim Bergbauern ist um ein Vielfaches größer als im Flachland. Der Einsatz von Maschinen ist aus technischen Gründen wesentlich geringer. Der Lebens- und Wirtschaftsraum erstreckt sich vom Talboden bis zu den Felsregionen.

Ohne die Arbeit der Bergbauern würde unsere alpenländische Landschaft verarmen und veröden.

2000 Bergbauern-4.jpg

Sicher hat sich die Arbeit bis heute durch den Einsatz neuer Maschinen gewandelt, aber eines ist geblieben: der bäuerliche Mensch, der sich heute wie damals in dem alpinen Siedlungsraum durchgesetzt hat.

Durch unsere Ausstellung wollten wir diesen Bergbauern Respekt und Anerkennung zollen, diesem Bauernstand, der sich über Jahrhunderte mit einfachen Gerätschaften gegen alle Unbillen des kargen Bauerndaseins behauptet hat.

Zurück_Ausstellungen

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren