Hirten- und Heimatmuseum

Baschtlehaus Ebenhofen

Hirtenbruderschaft


Die Hirten aus der Umgebung von Ebenhofen schlossen sich 1719 zur Bruderschaft zum " Schwarzen Skapulier", zur schmerzhaften Muttergottes, zusammen, um ein "gottesfürchtiges Leben zu führen" und um ihre Stellung in der Gesellschaft und gegenüber den Bauern zu verbessern. Das erste kirchliche Hirtenfest fand 1762 in der Kapelle im Jungholz statt.

Nach dem Wiederaufbau der Kapelle 1997 wird noch heute einmal im Jahr das Bruderschaftsfest mit einem Dankgottesdienst abgehalten.

Themen im Museum

  • Gemeinschaft der Viehhüter - die Hirtenbruderschaft zum "Schwarzen Skapulier" Ebenhofen
  • Die Kapelle im Jungholz
  • Im Zeichen der 7 Schmerzen - Bruderschaftszeichen
  • Die Hirtenlade
  • Skapulier

Zurück_Hirtenwesen

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren